Loading...

Boxenhaltung


 
► Die Boxen:

Unsere Boxen sind
12m2 groß und, durch eine nach oben offene Konstruktion, hell und luftig.
Es gibt 7 Innen- und 9 Außenboxen, letztere verfügen über ein Fenster bzw. eine Tür. Die Boxen werden vom Einsteller selbst ausgemistet und mit Holzpellets eingestreut.

► Die Fütterung:

Die Fütterung erfolgt bei uns auf dem Gang (s. Bild oben), um eine Verschmutzung des Raufutters zu vermeiden. Im Sommer gibt es morgens und abends eine große Portion Heu und tagsüber stehen die Pferde auf der Weide. Im Winter gibt es eine Mittagsration auf dem dafür neugebauten Futterwagen (s. Bild unten). Nach Absprache bekommen die Pferde zwei Mal am Tag ihre Kraftfuttereinheit. Die gesamte Fütterung wird von uns gewährleistet.




► Der Weidegang:

Auf den täglichen Weidegang legen wir viel Wert. In kleinen, nach Geschlechtern getrennten Gruppen dürfen die Pferde sowohl im Sommer (9-18 Uhr) als auch im Winter (9-15 Uhr) auf die Koppel.

Die Pferde werden nicht auf die Koppeln geführt, sondern laufen, wie auf dem obigen Bild zusehen, frei auf die Weide. Beim Abäppeln der Koppeln erbitten wir die Mithilfe der Einsteller. Bei Gruppengrößen von maximal 8 Pferden wechselt man sich wöchentlich ab.


 
Die Pferde werden nicht auf die Koppeln geführt, sondern laufen, wie auf dem obigen Bild zusehen, frei auf die Weide. Beim Abäppeln der Koppeln erbitten wir die Mithilfe der Einsteller. Bei Gruppengrößen von maximal 8 Pferden wechselt man sich wöchentlich ab.



Wir haben keinen festen Termin, wann die Pferde im Sommer ins Gras kommen. Diese Entscheidung wird Jahr für Jahr vom Graswachstum abhängig gemacht. Sobald die Pferde langsam angeweidet wurden, wird das Gras durch tägliches Zustecken portionsweise hinzugegeben.
Diese Maßnahmen sollen das Risiko von Rehe und Koliken minimieren und bisher haben wir damit auch gute Erfahrungen gemacht (toitoitoi).


Hauptstraße 1, 24594 Grauel
04871/8117